Skip to main content

Bezahlen mit Prepaid-Kreditkarte

Prepaid-KreditkarteAls bargeldloses Zahlungsmittel sind Kreditkarten weltweit bekannt – sowohl in Österreich als auch im Ausland. Eine Prepaid-Kreditkarte funktioniert wie z. B. eine Telefonwertkarte auf Guthabenbasis (prepaid = im Voraus bezahlen).

Die Vorteile auf einen Blick

  • Ohne Bonitätsprüfung: Die Anbieter verzichten auf eine Bonitätsprüfung, z. B. beim KSV 1870. Genauso wenig hast du einen Einkommensnachweis zu erbringen.
  • Ohne Kontoverbindung: Eine Prepaid-Kreditkarte erhältst du ohne Kontoverbindung. Das Angebot reicht von Karten für Private bis zu Business-Lösungen. Manche bieten z. B. zusätzlich eine Reiseversicherung an.
  • Volle Kostenkontrolle: Da nur das aufgeladene Guthaben für Einkäufe bzw. Buchungen zur Verfügung steht, verfügst du über eine volle Kostenkontrolle. Dieses Zahlungsmittel schützt vor Überschuldung oder Kontoüberziehungen.
  • Wieder aufladbar: Es gibt Karten, die du immer wieder aufladen kannst.
  • Weltweit und im Internet einsetzbar: Das Angebot an Prepaid-Kreditkarten ist vielfältig. Sie ist – wie die “normale” Kreditkarte – weltweit einsetzbar.
  • Bequeme Nutzung: Das jeweilige Guthaben kannst du bequem online, per Telefon oder per SMS abfragen. Das ermöglicht einen steten Überblick über die vorhandenen Finanzen bzw. deine Geldanlage.
  • Sicherer als Bargeld: Im Gegensatz zu Bargeld ist ein Guthaben auf einer Prepaid-Kreditkarte sicherer. Es ist im System des Anbieters gespeichert und bei Verlust oder Diebstahl stellt dieser eine Ersatzkarte aus.

Kosten einer Prepaid-Kreditkarte

In Österreich bietet eine Vielzahl an Firmen, Banken bzw. Kreditinstituten und Organisationen Prepaid-Kreditkarten an. Viele Institute verlangen eine Registrierungsgebühr, Jahresgebühr oder Spesen für das Aufladen des Guthabens bzw. für Fremdwährungen. Manche limitieren das mögliche Guthaben, andere bieten die Prepaid-Kreditkarte ohne Limitierung an.

Behebungen von Bargeld sind in der Regel kostenpflichtig. Die Gebühren unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Ein Vergleich lohnt sich!

Kostenlose Prepaid-Kreditkarten in Österreich

  1. free.at Advanzia Bank
    1. Keine Jahresgebühren (dauerhaft!)
    2. Kein Kontowechsel notwendig
    3. Zinsfreies Zahlungsziel für Einkäufe bis zu 7 Wochen
    4. Flexible Rückzahlung möglich
    5. Kostenlose und umfangreiche Reiseversicherung
    6. Keine Auslandseinsatzgebühr (weltweit)
    7. Keine Gebühren für Ersatzkarte, Ersatz-PIN und Kartensperrung
    8. Kostenloser persönlicher Kundenservice rund um die Uhr
    9. Unkompliziertes Antragsverfahren (Kartenantrag erstellen in nur 2 Minuten)
  2. Santander CashCard
    1. € 2.000,– Einkaufsrahmen immer wieder aufs Neue nutzen – Erfüllung banküblicher Bonitätskriterien vorausgesetzt
    2. 2 % Rabatt bei allen österreichischen Tankstellen – maximal € 40,- pro Kalenderjahr
    3. Bezahlen und Bargeld beheben – rund um die Uhr, weltweit
    4. Bequemer Bezahlvorgang Dank integrierter NFC-Funktion – Beträge bis € 25,- können beim kontaktlosen Bezahlen ohne PIN-Eingabe beglichen werden
    5. Flexible Rückzahlung in kleinen monatlichen Raten – 5 % des genützten Einkaufsrahmens, mind. € 20,–
    6. Höchster Sicherheitsstandard mit Chip & PIN Code

Der Geldleihen-Tipp

Besonders im Urlaub und für Internetkäufe kann eine Prepaid-Kreditkarte von Vorteil sein. So vermeidest du “Käufe auf Pump”.

Sie eignet sich insbesondere auch

  • für junge Menschen (Taschengeldkonto)
  • für Erwachsene, die mit einer schlechten Bonität kämpfen.
  • als Geschenk,
  • Alternative zu Reiseschecks,
  • für Lohn-/Gehaltsauszahlungen,
  • uvm eingesetzt.