Skip to main content

Autokredit – der schnelle Weg zum Kauf eines Autos

Autokredit für das nächste AutoWas ist ein Autokredit?

Jeder weiß: Ein Auto ist teuer. Wer sich eine neues Auto kauft, hat oft die Anschaffungskosten nicht flüssig. Da kann ein Autokredit helfen. Das ist eine besondere Form eines Konsumentenkredites, der zweckgebunden für den Kauf eines Kraftfahrzeuges eingesetzt wird. Dabei ist jede Form von KFZ gemeint: ein Neuwagen, ein Jahres- oder Gebrauchtwagen, genauso ein Motorrad oder ein Wohnmobil. Auch eine Reparatur oder die Umrüstung eines Fahrzeuges kann mit einem Autokredit finanziert werden.

Klassischerweise wird der Autokredit vom Autoverkäufer gleich beim Verkauf eines Wagens angeboten. Autohändler kooperieren oft mit Kreditinstituten, die sich darauf spezialisiert haben. Es gibt aber genauso Geldinstitute und Direktbanken, die diese Form der Finanzierung anbieten – auch online.

Was ist der Unterschied zwischen Autokredit und Ratenkredit?

Grundsätzlich ist der Unterschied zwischen einem Autokredit und einem normalen Rentenkredit nicht sehr groß. Bei beiden wird dir ein Darlehen gewährt, dass du nach einer gewissen Zeit zu einem festgelegten Zinssatz mit festgesetzten Raten zurückzahlen musst. Bei beiden kannst du den Betrag in Anspruch nehmen, der für dich passt – von Tausend Euro bis zu mehreren zig Tausend Euro. Einen wesentlichen Unterschied gibt es aber: Ein Autokredit ist zweckgebunden und kann nur für ein Fahrzeug verwendet werden. Das Geld wird entweder direkt an den Autohändler überwiesen oder du musst mittels Vertrag den Kauf des Autos nachweisen. Bei einem Ratenkredit kannst du das Geld auch für den Kauf von irgendwelchen anderen Gegenständen verwenden oder du dir sonst etwas gönnen.

Welche Arten von Autokrediten gibt es?

Bei einem klassischen Autokredit bietet dir der Autohändler mit dem Wagen auch gleich eine Finanzierung an. Der  KFZ-Verkäufer übernimmt  alle  Formalitäten. Autobanken sind oft Tochterunternehmen von Autoherstellern, wie z.B.  die BMW-Bank, die Porsche-Bank oder die VW-Bank, wie du aus dem Namen schon leicht erkennen kannst. Du kannst aber auch bei anderen Kreditinstituten oder Direktbanken einen Autokredit aufnehmen. Hier musst du den Autokauf aber mittels Kaufvertrag nachweisen.

Der Kreditgeber gewährt für den Autokauf ein Darlehen mit einem festgelegten Zinssatz zu einer vertraglich vereinbarten Frist und mit im Vorhinein festgelegten Raten. Oft wird am Anfang der größte Teil, nämlich die Anzahlung fällig und dann regelmäßige gleich hohe Ratenzahlungen.

Das Gegenteil ist die sogenannte Ballonfinanzierung. Hier wird der größte Teil der Kreditsumme erst am Ende der Laufzeit des Kredites in einer Schlussrate abbezahlt. Falls die große Schlussrate nicht aufgebracht werden kann, kann man eine Anschlussfinanzierung mit dem Kreditgeber vereinbaren. Im Vergleich dazu ist eine Autofinanzierung über einen Ratenkredit besser planbar, da in dieser Variante alle Raten gleich hoch sind.

Die sogenannte Drei-Wege-Finanzierung ist besonders für Käufer geeignet, die sich alle Möglichkeiten offen lassen wollen und denen Flexibilität wichtig ist. Hier bezahlt der Käufer in der ersten Zeit seine Raten monatlich. Danach hat er die Wahl:

  • Er bezahlt den noch ausstehenden Betrag und wird Eigentümer des Autos.
  • Er bezahlt die noch offene Summe weiter mit Raten. Der Händler bleibt der Eigentümer des Autos.
  • Der Wagen geht an den Händler zurück, womit die noch offene Kreditsumme getilgt ist. Der Kreditnehmer kann sich für ein anderes Auto entscheiden.

Der Vorteil der Drei-Wege-Finanzierung ist die Flexibilität. Der Kunde kann das Fahrzeug einige Jahre nutzen und entscheidet erst dann, ob der Wagen seinen Vorstellungen und seiner Lebenssituation entspricht. Es gibt auch einen Nachteil: Die Flexibilität hat seinen Preis –  und ist meist deutlich teurer ist als der klassische Weg.

Welche Unterlagen brauche ich für einen Autokredit?

Für einen Autokredit benötigst du  ein regelmäßiges Einkommen, musst volljährig sein, und die Bank muss deine Identität überprüfen. Welche Dokumente du bei der Krediteröffnung brauchst, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Meistens brauchst du:

  • die Bankkarte eines österreichischen Girokontos,
  • einen Gehaltsnachweis der letzten drei Monate,
  • den Nachweis des Hauptwohnsitzes in Österreich und
  • einen amtlichen Lichtbildausweis, aus dem deine Volljährigkeit ersichtlich ist.

Sobald  das Fahrzeug zugelassen ist, werden die Vertragsunterlagen und manchmal auch die Zulassungsbescheinigung Teil II (Typenschein) vom Händler an die Bank übermittelt. Dort erfolgen die Abrechnung des Kredits und die Einlagerung der Zulassungsbescheinigung. Sie dient der Bank als Sicherheit. Falls der Kreditnehmer seine Raten nicht zahlt, kann die Bank das Fahrzeug einziehen lassen und im Anschluss verkaufen.

Welche Vorteile hat ein Autokredit?

Der Autokredit hat vier große Vorteile.

1) Die Bonitätsprüfung ist lockerer als bei einem Ratenkredit. Die Autobanken haben ja als Sicherheit das Auto. Das ist oft zusätzlich mit der Übergabe der Zulassungsbescheinigung an die Bank gesichert. Falls der Autokäufer seine Raten nicht mehr bezahlen kann, wird das Auto verwertet.

2) Die Konditionen sind sehr günstig. Die niedrigen Zinsen werden oft von Autohäusern  als Werbekosten gesponsert. Die Kredite dienen so der Verlaufsförderung, denn oftmals ist die günstige Finanzierung für den Autokauf entscheidend. Mit niedrigen Zinsen machen die Händler den Interessenten die Kaufentscheidung besonders schmackhaft.

3) Der Autokredit wird schnell abgewickelt. In den meisten Fällen bekommt der Kreditnehmer sofort mitgeteilt, ob ihm der Autokredit bewilligt wurde. Wenn du also rasch ein Auto kaufen möchtest, ist der Autokredit für die Finanzierung eine gute Wahl.

4) Der Autokredit ist einfach: Wenn du  bisher noch keine Erfahrungen mit einem Kredit gemacht hast, wird es dir mit einem Autokredit recht einfach gemacht. Der Autokredit wird vom Händler oft gleich als Paket angeboten. Das erspart dir einige Wege, ist also sehr bequem.

 

Welche Nachteile hat ein Autokredit?

1) Eingeschränkte Verhandlungsbasis: Bei einem Autokredit kann man nicht so leicht den Preis des Kraftfahrzeuges verhandeln. Höhere Rabatte beim Autokauf bekommt man sicher eher, wenn man sich bei Instituten um die Finanzierung kümmert, die vom Händler unabhängig sind. Den größten Preisnachlass bekommst du dann, wenn du das Auto bar bezahlst. Hier sind Preisnachlässe bis zu 30 % verhandelbar. Wenn du dir die Finanzierung über deine Hausbank oder online organisierst, bekommst du zwar nicht so günstige Zinssätze wie bei der Bank des Händlers. Die höheren Mehrkosten des Kredits können aber durch den ausgehandelten Rabatt beim Autokauf ausgeglichen werden.

2) Geringere Wahlmöglichkeit: Wenn der Kunde den Autokredit bei seiner Hausbank abschließt, kann der Geldbetrag zwar auch nur für den angegebenen Zweck (den Kauf oder die Reparatur eines KFZ) verwendet werden. Der Kunde kann sich aber Automarke, Händler und auch das Modell des Kraftfahrzeuges aussuchen. Wird der Autokredit direkt beim Autohändler abgeschlossen, ist es oftmals so, dass die günstige Konditionen nur für den Kauf eines ganz bestimmten Automodells gewährt werden. Zumindest ist man aber an eine bestimmte Marke gebunden.

Was ist der Unterschied zum Autoleasing?

Das System beim Leasing ist schnell erklärt: Man zahlt monatliche Raten wie eine Art Miete. Am Ende der vereinbarten Laufzeit hat man die Möglichkeit, den Wagen für den verbleibenden Restwert zu kaufen oder man gibt ihn der Leasinggesellschaft zurück.

Der Kauf eines Autos mit Autokredit hat gegenüber dem Leasing einige Unterschiede und Vorteile:

  • Man ist mit dem Autokauf auch tatsächlich der Eigentümer des Wagens, während man das beim Leasing nicht ist. Leasing ist ja nur eine Art Miete.
  • Obwohl der Leasingnehmer nicht Eigentümer des Autos ist, trägt er das Risiko eines möglichen Schadens am Auto.
  • Beim Kauf über einen Autokredit ist man an keine Kilometerbeschränkung gebunden.
  • Beim Leasing gibt es oft Regeln, wie den verpflichtenden Abschluss einer Vollkaskoversicherung, einen gewisse maximale Kilometeranzahl und das Aufsuchen von Vertragswerkstätten.
  • Den Autokredit kann man vorzeitig tilgen. Beim Leasing ist das nicht möglich.
  • Läuft der Leasingvertrag aus, geht der Wagen wieder zurück an die Leasinggesellschaft.
  • Größter Vorteil des Leasings ist deshalb, dass die Autofahrer stets ein neues Fahrzeug fahren können – ohne sich um den Verkauf des „alten“ Autos zu kümmern.
  • Besonders für Selbständige ist ein Leasing besser als ein Autokredit. Leasingraten können als Betriebsausgaben abgesetzt werden und die Leasingraten enthalten die Mehrwertsteuer, die steuerlich berücksichtigt werden kann. Zudem wird kein Gehaltsnachweis verlangt.

Wann lohnt sich ein Autokredit?

Ein Autokredit lohnt sich im Vergleich zum Leasing also besonders dann, wenn du unselbständig beschäftigt bist. Und wenn du die Freiheit haben willst, dich nicht an bestimmte Vertragslaufzeiten und Vorgaben bezüglich Versicherung, Kilometeranzahl und Werkstätten zu halten.

Wie kann ich einen Autokredit vergleichen?

Wie bei jeder Finanzierung solltest du am Beginn festlegen, was deine Ziele und  deine Bedürfnisse sind. Es lohnt sich schon während der Suche nach dem neuen Wagen die Finanzierung zu bedenken, denn das kann deine Kaufentscheidung beeinflussen. Grundsätzlich sollten Autokäufer alle Finanzierungswege durchrechnen und sich erst dann entscheiden.

Folgende Fragen solltest du dir vor dem Autokauf stellen:

  • Ist dir eine spezielle Automarke oder ein Modell wichtig?
  • Welche Ratenhöhe kannst du dir leisten?
  • Wie lange soll die Finanzierung dauern?
  • Bist du selbständig oder angestellt?
  • Legst du Wert auf Flexibilität und wünschst du dir alle paar Jahre ein neues Fahrzeug?

Vor dem Abschluss solltest du dich über die aktuellen Möglichkeiten von Finanzierungen erkundigen und die unterschiedlichen Konditionen vergleichen. Es gibt viele gute Vergleichsportale, die dir helfen, dich unverbindlich und einfach zu informieren. Du gibst den gewünschten Kreditbetrag, die Laufzeit und die gewünschte Ratenhöhe ein und der Vergleichsrechner zeigt dir auf einen Blick zahlreiche Angebote. Mit dem Vergleichsrechner kannst du unterschiedliche Möglichkeiten testen und anpassen: höhere Raten, längere Laufzeit, geringere Kreditsumme. Mit diesen Varianten kannst du herumspielen, bis du die beste für dich findest.

Die vorgeschlagenen Angebote könntest du gleich online abschließen. Empfehlenswert ist es aber, mit dem Wissen in die Verhandlungen mit dem Autohändler und der Autobank zu gehen und dann erst festzulegen, für welche Variante du dich entscheidest. Ein spontaner Kauf ist nicht ratsam, mag er auch noch so verlockend klingen. Lass dich nicht von einem Händler beim Vertragsabschluss unter Druck setzen und nimm dir genug Zeit für einen Vergleich.

Autokredit und Versicherung

Welche Versicherungen brauche ich bei einem Autokredit?

Grundsätzlich kommt es auf den Anbieter des Autokredits und auf das Kreditangebot an. Manche Kreditinstitute bieten auch gleich Versicherungsangebote mit an. Eine KFZ-Haftpflichtversicherung benötigt jeder Autofahrer, eine KFZ-Rechtsschutzversicherung und eine Insassenversicherung sind auch manchmal üblich. Wird der Autokredit zum Kauf eines Neufahrzeugen verwendet, verlangen manche Banken den Abschluss einer Vollkaskoversicherung. In einem solchen Fall solltest du jedoch bedenken, dass eine Vollkaskoversicherung im Normalfall nur wenige Jahre wirtschaftlich sinnvoll ist. Dauert der Autokredit länger an, könntest du auf eine Teilkaskoversicherung wechseln oder die Versicherung ganz kündigen. Zuvor muss musst du die Kündigung aber mit dem Kreditinstitut klären. Da dann die Kreditsumme, die noch offen ist, schon deutlich geringer ist, sind die Banken mit dieser Änderung aber meistens einverstanden. Der Versicherung musst du vor der Kündigung bzw. vor der Änderung der Kaskoversicherung mitteilen, dass die Bank einverstanden ist.

Manche Kreditinstitute verlangen eine Restschuldversicherung. Beim Autokredit ist ja vorgesehen, dass die Versicherung das Auto verkauft, wenn keine Raten mehr gezahlt werden. Die Restschuldversicherung springt ein, wenn der Kreditnehmer nicht mehr zahlen kann, weil ein unvorhergesehenes Ereignis eintritt. Falls du also arbeitslos, berufsunfähig oder krank wirst, und du kein Einkommen mehr hast, zahlt die Versicherung die restlichen Raten. Gerade in solchen Situationen ist man aber weiterhin aufs Auto angewiesen, deswegen kann so eine Versicherung Sinn machen. Andererseits hat die Bank durch das Auto selbst eine Sicherheit. Man sollte beim Abschluss der Restschuldversicherung also sehr vorsichtig sein. Sie kann sehr teuer sein.  Der Versicherungsvertrag ist jedenfalls vor Abschluss genau zu überprüfen. Hat er faire Kündigungsbedingungen, ist er klar formuliert und enthält er eventuell Haftungsausschlüsse für spezielle Ausfälle?

Welche seriösen Anbieter von Autokrediten gibt es?

Beim Abschluss eines Autokredits solltest du sehr umsichtig sein und vergleichen. Nicht jedes Angebot ist seriös. Es gibt auch Kreditbetrüger. Bei Markenhändlern kannst du aber davon ausgehen, dass sie Finanzierungen anbieten, die redlich sind. Manche Online-Vergleichsportale achten darauf, nur seriöse Anbieter darzustellen. Du solltest aber auf jeden Fall recherchieren und Erfahrungsberichte lesen.

Ist es bei der Bank oder dem Händler günstiger?

Oft erhalten Händler für den Verkauf  von Autokrediten Provisionen und empfehlen daher nicht unbedingt die günstigste Lösung. Andererseits sind bei Finanzierungen die günstigeren Kreditraten als „Werbekostenzuschuss“ bewertet. Bei einer Bank sind die Raten wahrscheinlich etwas teurer, jedoch kannst du dann – vor allem bei Barzahlung – beim Kaufpreis höhere Rabatte aushandeln. Auch hier musst du Angebote der unterschiedlichen Anbieter vergleichen.

Kann man einen Autokredit auch online beantragen?

Ja natürlich. Online-Autokredite sind sogar sehr günstig. Denn Online-Anbieter können noch preiswertere Konditionen und Zinsen anbieten, da sie weniger Kosten für  Personal und Geschäftslokale haben. Einen Nachteil haben Online-Anbieter aber: Die Beratung ist bei diesen Fällen geringer ausgeprägt, es gibt keine persönliche Beratung.